Oktober 24, 2020

Die Hand „steht“ und der Fuß ist auch endlich erkennbar

Ich glaube das ich ganz langsam meine Zeitplanung korrigieren muss. Ursprünglich sollte der Fuß bereits unter der Woche fertig werden, aber am Ende ist es doch heute geworden.

Geklebt habe ich die Teile eigentlich mit UHU Kunststoffkleber. Der ist mir aber ausgegangen und wechselte zu Pattex, weil der Obi bei mir um die Ecke kein UHU mehr hatte und selbst bei Amazon ist die Lieferzeit 1-2 Monate. Dabei bin ich bisher davon ausgegangen, dass nur Klopapier und Mehl derzeit gehortet wird. 😉

Kleine Meinung von mir: Ich arbeite lieber mit UHU, als mit Pattex. Nach dem Ausdünsten haftet UHU bereits sehr gut und härtet auch sehr schnell aus. Bei Pattex gibt es eine Endfestigkeit nach 24 Stunden. 2-3 Teile hatten sich aber währenddessen bereits gelöst, wenn nicht genug gepresst wird. Das Problem gab es bei UHU nicht.

Shake Hands

Die Hand „steht“

Am Anfang hatte mich die Hand echt verrückt gemacht. Ganz sicher war ich mir nicht, wie ich die Finger am besten an der Hand befestige. Die sollten flexibel sein und doch wollte ich ein stimmiges Bild. Während ich also die Finger weiter bearbeitet hatte und schon über eine interne Vorrichtung mit Gelenken und dergleichen nachdachte, lag vor mir das Theraband und ich wagte den Versuch.

Von innen klebt das Theraband unter Spannung.

Also habe ich das Band entsprechend zerschnitten und wieder mit dem Kleber aus der Hölle von innen an die Hand geklebt. Das klappt verdammt gut und ging auch wirklich schnell.

Die Finger kleben nun auf dem Band

Da ich bei diesem speziellen Klebstoff keine wirkliche Trocknungszeit habe, sind kurz danach die Finger oben aufgeklebt worden. In den Band ist jeweils ein kleines Loch, wodurch die Schnüre gezogen werden. Als nächsten Schritt schneide ich die Löcher etwas größer und verstärke die Verbindung. Sicher ist sicher und da die von innen verstärkt werden, tut das der Optik keinen Abbruch.

Damit sehe ich das Projekt „Hand“ als abgeschlossen an und werde mich weiterhin an die Beine halten oder an den Kopf. Da weiß ich noch nicht wirklich, was sinnvoller wäre. Ich werde euch nachher mal auf Facebook befragen. Mehrere Köpfe denken da besser als einer.

Fuß? Ne, BigFOOT!

Ich war ganz schön überrascht, wie groß der doch geworden ist. Klar das ich anfangs bereits gesehen hatte, dass der eine gewisse Größe entwickelt. Aber wenn man daneben steht und diesen Koloss live sieht, dann ist das schon was anderes.

Breite: 52,5cm – Länge: 110,7cm

Ein Riese und verdammt ja, ich bin so stolz auf das Teil. Das gibt mir definitiv einen Antrieb weiterzumachen. Jetzt will ich den in seiner ganzen Pracht sehen.

Geklebt hatte ich die Einzelteile hochkant und dann, da wo es ging, mit Schraubzwingen und/oder Klebeband fixiert.

Fast fertig. Um Rückenschonender zu arbeiten, musste für einige Zeit mein Stuhl her halten

Während des Zusammenbaus ist mir aufgefallen, dass ich noch immer ein extremes Warpingproblem habe. 4 Einzelteile musste ich neu drucken, weil die Spaltmaße viel zu groß gewesen wären. Mittlerweile heize ich mein Bett immer 5 Min vor und fange dann erst mit dem Druck an und nutze dazu auch noch Brim. Mal sehen ob ich das Problem in den Griff bekomme. Wenn jemand noch einen anderen Tipp hat, kann er mir das gerne Schreiben.

Das Gerüst wird über ein 20iger Aluprofil realisiert. Ich werde eine Profilleiste unterhalb vom Fuß befestigen und darauf dann mit 20×20 Aluprofilen weitermachen. Für die untere Befestigung wäre natürlich es wieder von Vorteil, wenn ich Erfahrung mit Fusion 360 hätte. Sollte mir hier jemand etwas zeichnen können/wollen, bitte melden. Das wäre echt super.

Ich glaube der passt nicht ganz

Als ich die Hand und den Fuß betrachtet hatte, war mir etwas mulmig zumute, ob ich mich in der Skalierung verhauen habe. Die Hand sieht dem Fuß gegenüber doch sehr zu klein geraten aus.

Irgendwie sieht die Hand doch klein aus.

Also habe ich mich in Prozentrechnung neu geübt, nachgemessen und verglichen. Das scheint wirklich nur so auszusehen und ich denke ich bewege mich noch immer im Rahmen.

Zum Vergleich, meine Hand ist von der Spitze des Mittelfingers bis zur Handwurzel ca. 19cm lang. Meine Schuhgröße beträgt je nach Schuh 45-46cm. Wenn ich dann die 19 durch 46 teile und x100 nehme, komme ich auf ein prozentuales Größenverhältnis von gerundet 41,30 Prozent.

Die gedruckte Hand hat eine Länge von 44cm, der Fuß von 110cm. Also wieder 44:110×100= 40 Prozent. Wieder komplett im grünen Bereich.

Puh, Glück gehabt!

Die nächsten Schritte

Sobald es DPD es doch mal schaffen sollte mein Epoxy und Glättspachtel zu liefern, würde ich anfangen die Klebestellen zu spachteln, schleifen und anschließend mit Epoxy den Fuß glätten. Natürlich wird der Fuß anschließend entsprechend lackiert.

Wie schon erwähnt werde ich die Finger der Hand noch verstärken und den LED Strip in der Mitte befestigen. Auseinander geschnitten und mit einem Verlängerungsdraht verlötet ist bereits erledigt.

Für die mittleren Teile der Rüstung möchte ich nun auf PetG wechseln. Daher werde ich heute die ersten Testdrucke, z.B. Temptower, anstoßen. Mal sehen ob ich damit zurecht komme.

Ich danke euch, das Ihr meinen Blog eifrig lest. Auch möchte ich einmal Danke sagen und diejenigen, die mich privat anschreiben, mir Tipps und Hinweise geben oder mir über Facebook fragen beantworten oder Hilfestellungen geben. Ich glaube ohne euch wäre ich noch nicht ganz soweit, obwohl ich noch immer am Anfang stehe.

Bis zum nächsten Eintrag und Meilenstein!


Habt Ihr eigentlich gesehen, das der Hulkbusterbau jetzt auch auf Instagram ist? Dort berichte ich auch über die kleinen Fortschritte, die hier nicht erwähnt werden. Schau doch mal rein:

-> Werbung in eigener Sache <-

Dieses Projekt nimmt sehr viel Zeit und auch Ressourcen in Anspruch. Wenn Du mich unterstützen möchtest, sei herzlich willkommen.

– Du kennst einen Filamenthersteller, der solche Projekte sponsort? Mache ihn gerne auf meinen Blog aufmerksam.

– Du würdest gerne selber PLA-Filament spenden? Super! Kontaktiere mich am besten direkt unter info@meinhulkbuster.de

– Du möchtest mich finanziell unterstützen, um die Strom-, Filament- oder Nebenkosten zu decken? Ggf. auch als Unterstützung für einen 2. Drucker? Dann bedanke ich mich vielmals und vielen, vielen Dank für Deinen Support.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.