November 29, 2020

„Ich mache das schon so lange wie mein Bart ist.“ – und wünsche euch einen schönen 1. Advent

Hallo zusammen,

bevor ich mit irgendetwas beginne, möchte ich euch allen einen schönen 1. Advent wünschen. Ich hoffe Ihr genießt die Weihnachtszeit so sehr wie ich, ich bin absoluter Weihnachtsfan, und lasst euch durch Corona nicht die Stimmung vermiesen. Zwar ist vieles echt scheiße, aber ich sehe das positiv. Dank Corona kann ich ohne schlechtes Gewissen bestimmen, mit dem ich mit treffen will. 😉

Die Woche im kleinen Überblick

Wirklich viel ist noch immer nicht geschehen. Das Drucken benötigt gerade ziemlich viel Zeit und daher ist in einigen Bereich relativer Stillstand. Daher habe ich für mich eine eigene „Challenge“ begonnen, der mich von der Wartezeit ablenkt. Aber dazu unten mehr.

Hier einige Bilder der Woche.

Der Helm kommt gut voran und könnte im laufe der Woche fertig werden.
Manchmal kann das echt entspannend sein, einfach zur zuzusehen.
Der Helm ist auch sehr genügsam. Das ist noch immer die erste Rolle in Rot.

Wie Ihr seht habe ich ein komisches Phänomen am hinteren Teil. Die Mitte ist immer zu groß. Wenn ich alle 3 Teile, z.B. über 3D Builder, verbinde, habe ich keine Größenunterschiede. Nach dem Druck allerdings, sind beide(!!) Seiten kleiner als die Mitte. Skalierung aller Teile geprüft und passt. Nachdem ich beide Seiten nochmals gedruckt habe, werde ich wieder die Mitte drucken und dann mal schauen. Wenn es aber noch immer nicht passt…. dann lasse ich es so. 🙂

Das war noch von heute morgen. Gestern Abend warf ich noch einen kurzen Blick auf die Rolle und dachte „Joa, das wird schon noch bis morgen früh reichen“. Der Blick heute morgen durch die Kamera zeigte mir etwas anderes. Vielleicht kennt Ihr das auch? Manchmal ist man sich unsicher ob die Rolle reicht und schaut gefühlt jede 15 Min nach, wann man wechseln muss. Am Ende druckt er noch locker 5 Stunden durch und wenn der Druck fertig ist, bleibt sogar noch was auf der Rolle übrig. An anderen Tagen glaubt man es reicht und schwupps…. Rolle leer.

Ich teste das heute mal mit den Nachmessen und den Rest einzeln zu drucken. Aber da mir das Filament genau an der Stelle mit vielen Überhängen und Details ausgegangen ist, überlege ich neu zu starten.

Vom vorderen Schienenbein fehlen auch nur noch 5 Teile, mit diesem Fehlschlag. Der wird auch diese Woche fertig werden.

Das ist mir die Woche auch passiert. Für ein kleines Teil hatte ich den Support geändert und später vergessen zurück zu stellen. Da war es passiert, ein dickes und festgedrucktes Supportteil klebte an meinem Druck. Ist vielleicht nicht gut zu erkennen, aber auf dem 2. Bild sehr Ihr eine kleine Nut links. Das war der Grund weshalb ich den Support nicht einfach so lösen konnte. Daher wollte ich ursprünglich viele Löcher bohren und da der Support „abbrechen“ und einzeln entfernen. Nach einem gewaltigen Knack, zum Glück hat das Druckteil nichts abbekommen, löste es sich und mit jeder menge rumgefriemel, habe ich es am Ende abbekommen. Also denkt immer dran: Achtet auf euren Support! Denn wie schon Yoda sagte: „Wenn nicht aufpassen Du tust beim Support, die Macht des Ablösens Dich auf die Dunkle Seite des Druckens bringt!“

Der Ender 3 ist auch noch existent und wenn alles gut geht, druckt er gerade die Halterung für den Fuß. (kurzer Blick auf die Kamera), ja der druckt läuft noch. Ich warte noch sehnsüchtig auf die Aluprofile, damit den Fuß endlich zu ende bringen kann.

Ansonsten war der Drucker meine Diva der Woche. Ich wollte ursprünglich ein paar Verbesserungen vornehmen und entsprechend drucken. Aber die Nozzle verstopfte unentwegt. Also alles auseinander gebaut, gereinigt, neue Nozzle verbaut und druckt läuft, wenn der Ender es will. Zwischendurch verstopft er noch immer, aber nicht mehr so „häufig“. Als nächstes werde ich das Capricorn mal tauschen. Das wäre die einzige Fehlerquelle, die ich noch wüsste.

Die Bart – Challenge

Ladies and Gentlemen! We proudly present….. the Bart-Challenge!

Ok, eine Bart-Challenge ist es nicht, aber ich habe mir dennoch was überlegt. Ich hatte mir vor einiger Zeit schon einmal einen Bart wachsen lassen, bevor ich zu einem 3 Tage Bart wechselte. Mittlerweile überlege ich öfters wieder den „Busch“ wachsen zu lassen.

Damit ich mir keine Gedanken über die Länge machen muss, plane ich das so lange fortzuführen, bis der Hulkbuster fertig ist. Dann kann ich wenigstens sagen: „Ich mache das schon so lange wie mein Bart ist.“

Vorausgesetzt natürlich, die hier lebende Regierung erhebt kein Veto und schreit „Halt Stop! Bis hierhin und nicht weiter“. 😉

Daher werde ich entweder jede Woche oder alle 2 Wochen ein Bild posten. Ist vielleicht auch für mich interessant zu sehen, wo hatte man angefangen und wo wird das enden. 😉

Erstes Bild und ich glaube der Bart hat 2 oder 3 Wochen Vorsprung

Den heutigen Tag bestimme ich zu Tag 1. Ich bin echt gespannt.


Habt Ihr eigentlich gesehen, das der Hulkbusterbau jetzt auch auf Instagram ist? Dort berichte ich auch über die kleinen Fortschritte, die hier nicht erwähnt werden. Schau doch mal rein:

-> Werbung in eigener Sache <-

Dieses Projekt nimmt sehr viel Zeit und auch Ressourcen in Anspruch. Wenn Du mich unterstützen möchtest, sei herzlich willkommen.

– Du kennst einen Filamenthersteller, der solche Projekte sponsort? Mache ihn gerne auf meinen Blog aufmerksam.

– Du würdest gerne selber PLA-Filament spenden? Super! Kontaktiere mich am besten direkt unter info@meinhulkbuster.de

– Du möchtest mich finanziell unterstützen, um die Strom-, Filament- oder Nebenkosten zu decken? Ggf. auch als Unterstützung für einen 2. Drucker? Dann bedanke ich mich vielmals und vielen, vielen Dank für Deinen Support.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.